KarriereFachkräfte werden in der Software-Branche händeringend gesucht - besonders drängend wird der Fachkräftemangel im deutschen Software-Cluster rund um Darmstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe und Saarbrücken, in dem die Software-Industrie ein wesentlicher Standortfaktor mit regelmäßigem Nachwuchsbedarf an hochqualifizierten Fachkräften ist.

Engpässe gibt es bei bestimmten Qualifikationsniveaus und Spezialkenntnissen zu Unternehmenssoftware. Die Stärken-Schwächen-Analyse des Qualifikationsangebots im Software-Cluster  in der Studie IT-Fachkräfte durch Qualifizierung sichern hat vor allem einen Ausbaubedarf bei vertieften Masterstudiengängen und der berufsbegleitenden Weiterbildung für Führungskräfte in IT-Unternehmen ergeben.

Der Software-Cluster hat deshalb folgende Qualifikationsangebote entwickelt:

  • ­Berufsbegleitende Weiterbildung: In mehreren Workshopreihen können sich Fach- und Führungskräfte zu den Kernthemen der Unternehmenssoftware von morgen weiterbilden. Von April bis September 2012 fand ein siebenteiliger Lehrgang zu Emergenter Software in Darmstadt, Karlsruhe, Kaiserslautern, Saarbrücken und Mannheim statt. Die Lehrmodule aus Hochschulen und Clusterunternehmen  können weiterhin als Video Tutorials abgerufen werden. Ab Oktober 2013  präsentieren und diskutieren Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in vier Workshops  Schlüsselthemen, Trends und Entwicklungen aus den Bereichen IT-Sicherheit, Softwareentwicklung, Cloud und Mobile Computing. Auch diese Workshops werden digital aufbereitet und können auf der Plattform www.opencourseworld.de als Massive Open Online Course gebucht werden.

  • ­Zusatzausbildung für Masterstudierende der Informatik: In den Informatikmasterstudiengängen der Universitäten Karlsruhe, Kaiserslautern, Saarbrücken und Darmstadt können Studierende ab dem Wintersemester 2013/14 das Zusatzzertifikat „Innovationen für das Digitale Unternehmen" erwerben. Sie weisen damit vertiefte Kenntnisse in den Themenmodulen Software Engineering, IT-Security, Pervasive Computing und Cloud Computing nach. Die Besonderheit: Aus einem Referenzcurriculum können Lehrveranstaltungen aller vier Universitäten miteinander kombiniert und für das Zertifikat angerechnet werden.

  • Ausbau der Spitzenqualifikation beim Querschnittsthema IT-Sicherheit: Seit Beginn des Software-Clusterprojekts 2010 hat allein an der Universität Darmstadt die Zahl der IT-Sicherheitsmasterstudierenden um 147% zugenommen, clusterweit wurden 151 Doktorandenstellen, 41 Postdoktorandenstellen, 12 Nachwuchsgruppen und 10 Professorenstellen im Bereich IT-Sicherheit eingerichtet.

Viele Unternehmen im Software-Cluster suchen zur Zeit nach neuen Mitarbeitern. Schauen Sie mal unsere Stellenausschreibungen durch, vielleicht ist auch etwas für Sie dabei...

 

supportpartner